Pink Floyd - the wall - Immersion Box Set

6 CD - 1 DVD - Booklet, Sammlernippes

(viele Stunden Musik und Filme und Bilder, EMI, 2012)

In einem Umschlag steckt eine Eintrittskarte von 1981, von einem der sieben gespielten Konzerte in Dortmund. Dies löste bei mir spontan eine Welle der Wehmut aus. Mein Onkel, der selbe Onkel, der mir die LP "wish you were here" näher brachte (siehe PNL Nr. 74), riet mir davon ab, dieses Konzert zu besuchen, da die Musik nur vom Computer kommen würde. Und ich Blödmann hörte auf ihn. Wer weiß, wie sich meine weitere Jugend entwickelt hätte? Immerhin wäre dies im zarten Alter von 16 Jahren mein allererstes Konzerterlebnis geworden. Es wurde dann UFO, falls das den werten Leser interessiert.
Auch dieser Immersion Box liegen Murmeln, Untersetzer und eine Stofftasche bei. 6 schwarz/weiß Karten von Mark Fischer gezeichnet, ein 81 cm X 96 cm großes Poster mit den Texten von "the wall" und ein 24 seitiges Booklet, welches sehr an ein Programmheft erinnert, und ein farbiger Druck von Gerald Scarfe ergänzen die üppige Ausstattung. Zu dieser gehört dann auch ein 44 Seiten umfassendes Programmheft (jetzt dann doch) der vorliegenden Immersion Box. Dies wurde von keinem Geringeren als Storm Thorgerson himself gestaltet.
Allerdings fällt mir direkt auf, dass etwas fehlt. Eine Blu-Ray! Das erschließt sich mir überhaupt nicht. Wenn sich ein Werk von Pink Floyd für eine Blu-Ray anbietet, ist es meines Erachtens eben "the wall". Möglicherweise geht es da um Filmrechte. Allerdings hätte das bei einem Preis von ca. € 90 für diese Box geklärt werden müssen. Die Antwort auf meine Frage von EMI war ziemlich belanglos. Man hätte von vornherein keine Blu-Ray geplant.

Für den Sammler höchst interessant sind 2 CDs. "Work in progress" Part 1 (71:21) & 2 (57:29) beinhalten Demos von Roger Waters und der kompletten Band. Versatzstücke des Werkes sind darauf zu hören. Auf Part 1 immerhin 41, auf Part 2 noch 31 Stück. Einige Stücke sind recht einfach instrumentalisiert und man hört wunderbar die Unterschiede zum endgültigen Mix. Zwischendurch ein Lachen, welches dort nicht hingehört, manchmal abrupt abgebrochene Parts machen diese CDs für Pink Floyd Fans unabkömmlich, der Rest kann mit Sicherheit darauf verzichten.

CD 1 & 2 offenbaren in ausgezeichneter Qualität das Studioalbum. CD 3 & 4 sind Aufnahmen von Konzerten, welche 1980 und 1981 gespielt worden. Die Aufnahmequalität ist auch hier exzellent. Unterscheidungen der Songs sind geringfügig, es gibt nur einige wenige Überbrückungen, wie z.B. das "master of ceremonies" und "what shall we do now?".

Die DVD beinhaltet eine kurze Sequenz von einem Konzert aus 1980. 1:24, in Worten Eine Minute und Vierundzwanzig Sekunden, sind eine Frechheit. Diese Sequenz kommt in der 50 minütigen Dokumentation auch wieder vor. 4 verschiedene Formate, für jeden Abschnitt eine, zeugen nicht von dem Anspruch, den ich an Pink Floyd stelle. Verehrte EMI, diese DVD hätte man sich auch schenken können.

Diese Box ist mit Sicherheit die am wenigsten benötigte der Immersion Reihe. Die Qualität der Aufmachung, das beiliegende Fan - Sammelsurium und natürlich auch die Qualität der Aufnahmen sind für den Pink Floyd Fan und Sammler gemacht. Nur für das ausgezeichnete Werk "the wall" lohnt sich der Kauf nicht. Und wer sich in die Musik fallen lassen möchte, braucht auch die Live-Aufnahme nicht. Da genügt die Studio Version. Ich empfehle das Werk von MFSL.

Und so ziehe ich einen Punkt wegen einer fehlenden Blu-Ray ab, einen wegen der Kürze des Filmmaterials auf der DVD und einen Punkt wegen schlechtem Marketingverhalten, daher leider nur...

KB (KB 12)